Beamtenversorgung

Beamte benötigen einen besonderen Versicherungsschutz

Dies vor allem in den Bereichen:
  • Berufsunfähigkeit bzw. Dienstunfähigkeit Die Dienstunfähigkeitsklausel besagt, das der Versicherer anerkennt, wenn der Amtsarzt des Dienstherren den Versicherten aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand versetzt. Aber nur wenige Versicherer haben die Dienstunfähigkeitsklausel in ihren Verträgen. Selbst wenn sie diese im Vertragswerk finden ist Klausel nicht gleich Klausel. Besonders problematisch wird es in den nicht verwaltenden Berufen wie Polizei, Feuerwehr und Bundeswehr. Hier leisten die meisten Versicherer erst, wenn auch aus gesundheitlichen Gründen kein Innendienst mehr möglich ist. Aktuell gibt es in Deutschland nur 3 Versicherer die eine sogenannte Spezielle Dienstunfähigkeitsklausel aufweisen, bei der der Versicherte auch im Falle einer Versetzung vom Aussen- in den Innendienst aus gesundheitlichen Gründen eine Leistung bekommt. Auch problematisch ist die maximalen Versicherungsdauer und Leistungsdauer. Bei einigen Anbieter erhalten sie ab dem 50. Lebenjahr keine Leistung mehr, obwohl der Hauptvertrag noch mehr als 10 Jahre weiterläuft!
  • Zum Vergleichsrechner für Dienstunfähigkeit

  • Private Krankenversicherung als Ergänzung zur Beihilfe Die Höhe der Beihilfe ist je nach Bundesland unterschiedlich. In Bayern beträgt diese z. b. 50 %, das heißt das der Versicherte die weiteren 50 % selbst tragen oder eben mit einer PKV absichern muss. Sobald zwei Kinder geboren wurden, erhöht sich die Beihilfe auf 70 % und der Beitrag zur Privaten Krankenversicherung kann reduziert werden (Tarifwechsel oder Tarifwegfall). Der Beihilfesatz unterscheidet auch Rentern, Kinder und mitversicherte Ehepartner. Daher taucht in den meisten Tarifbezeichnungen die Zahl 50 oder 30 und 20 auf, da das der Höhe der Erstattung entspricht. Um den für sie gültigen Satz zu erfahren wenden sie sich bitte an ihre Beihilfestelle. Es ist grundsätzlich zu empfehlen den von allen Gesellschaften angebotenen Ergänzungstarif(e) mit abzuschließen. Dieser umfasst Leistungen, für die die Beihilfe nicht leistet bzw. aus der Beihilfe entfernt wurden (z. B. Brillenleistung).
  • Zum Vergleichsrechner PKV

  • Haftpflicht mit Einschluß einer Diensthaftpflicht Die ergänzende Diensthaftpflicht Versicherung leistet bei Schäden gegenüber des Dienstherren des Versicherten. Sollten sie in einer Gewerkschaft sein, kann dies teilweise bei den Leistungen bereits inbegriffen sein. Für Lehrer und Verwaltungsbeamte reicht in der Regel die normale Diensthaftpflicht die fast jeder Anbieter als Zusatzbaustein anbietet. Auch hier gibt es Ausnahmen für Polizei, Feuerwehr und Bundeswehr, da z. b. der unsachgemäße Gebrauch von Schusswaffen oder das beschädigen von teuren Gerätschaften der Feuerwehr abgesichert werden muss.
  • Zum Vergleichsrechner Diensthaftpflicht

  • Altersvorsorge Grundsätzliche empfiehlt es sich neben der normalen Pension noch ein weiteres Standbein im Alter zu haben. Für Beamte ist die Riester Förderung sehr interessant, da diese im Singledasein eine hohe Steuerersparnis verspricht und im Familienleben durch die Kinderzulagen hohe zusätzliche Erträge liefert. Man kann aber auch falsch Riestern, indem man einen Vertrag mit zu hohen Kosten oder einer geringen bis gar keiner Rendite abschließt. Weiteres erfahren sie auf der Riesterrenten Seite.
    Riesterrente vom mehrmaligen Testsieger berechnen

    Um ihre voraussichtliche Pension zu berechnen, klicken sie bitte auf den unteren Link.

    Hier ihre aktuellen Pensionsansprüche berechnen